Eine neue Whatsapp Gruppe wurde nun eingerichtet. Den Einladungslink werden wir nicht im Internet bewerben können, sondern ihr müßtet unter webmaster@sgv-essen.de den Link erfragen.

Wir würden uns freuen, wenn ihr euch dafür anmeldet (kostenlos).

Ihr könnt eure Termine, Fotos, Wandertipps, Anregungen, Gedichte und vieles Andere teilen.

Wir sehen dies als Ergänzung zum E-Mail-Newsletter, welches ein ausgehendes Kommunikationsmedium ist. Die Whatsapp-Gruppe möchten wir bewusst für einen Dialog und Gruppenkommunikation in alle Richtungen offen halten.

Leider wurde unsere ursprüngliche Whatsapp-Gruppe, die wir im Oktober 2020 eingerichtet hatten, von Spammern entdeckt. Bei Whatsapp gibt es kaum Möglichkeiten einzugreifen, Werbung/Links anderer Nutzer zu entfernen oder zügig zu blockieren. Daher haben wir die damals öffentlich beworbene Whatsapp-Gruppe aufgegeben und gelöscht.

Zur Problematik, dass Whatsapp mit ihren neuen Bedingungen Daten an Facebook weitergibt:

Unsere Whatsapp Gruppe fällt unter die allgemeinen Whatsapp-Bedingungen.

Wir haben leider keine Möglichkeit, einzugreifen und verbesserten Datenschutz anzubieten.

D.h. wenn ihr diesen Datenschutzbedingungen nicht zustimmen wollt, dann gibt es wahrscheinlich keine andere Möglichkeit als Whatsapp aufzugeben und nicht bei dieser SGV Whatsapp Gruppe mitzumachen.

Neue Whatsapp-Gruppe des SGV Essen eingerichtet – Link unter webmaster@sgv-essen.de

3 Kommentare zu „Neue Whatsapp-Gruppe des SGV Essen eingerichtet – Link unter

  • 18. Januar 2021 um 9:02
    Permalink

    Ich schreibe den ganzen Kommentar nicht nochmal! 16+5=21, das war die richtige Chapta Antwort!
    Ich möchte bei SGV Gruppe mitmachen.
    Helga

  • 18. Januar 2021 um 14:04
    Permalink

    Ich wäre dafür, auf Google-Dienste nach Möglichkeit zu verzichten. Und Whats-Äpp gehört meines Wissens zu Google.
    Google ist eine Datenkrake.
    Und es gibt andere Soziale Medien. Außerdem wäre es gut, die Konkurrenz von Google zu stärken.

  • 19. Januar 2021 um 22:29
    Permalink

    Hallo Jens,
    ja, WhatsApp gehört zu Facebook. Diese sind aktuell in den Medien, weil Whatsapp nun Kontakt-Daten mit Facebook teilen wird.
    Wer das nicht möchte, müßte aufhören, WhatsApp zu nutzen.
    Grundsätzlich stimme ich dir zu, es wäre gut, alternative Chat Apps zu nutzen.
    Zum Beispiel Threema oder Signal. Ich habe mich nun für Signal angemeldet.
    Da WhatsApp durch wirklich viele genutzt wird, bleibt zu sehen, ob nun mehr Nutzer wechseln.
    Und mit anderen Apps auch eine Gruppe möglich wäre.
    Viele Grüße,
    Sarah

Kommentare sind geschlossen.